CiviCRM - eine Freie Software für Non Profits

CiviCRM ist eine Freie CRM-Software für Nonprofit-Organisationen. Weltweit setzen über 10.000 Vereine, Stiftungen, NGOs und Verbände diese Lösung ein. Sie bietet nicht nur umfangreiche Funktionen im Bereich der Kontaktverwaltung, sondern auch Unterstützung für viele weitere Aufgaben, die in Administration und Management von Stiftungen anfallen. Einige Leistungsmerkmale von CiviCRM:

  • Sie können beliebig viele Kontakte verschiedener Arten (z.B. Person, Organisation, Haushalt) sowie die Beziehungen zwischen diesen erfassen. Ihre Kontakte ordnen Sie mithilfe von Gruppen und Attributen ganz nach Ihren Bedürfnissen. Arbeiten Sie mit Informationen, die im Standard nicht vorgesehen sind, so können Sie einfach beliebig viele weitere Datenfelder anlegen. Sie können die gesamte Kommunikationshistorie nachvollziehen – so optimieren Sie Kommunikation und Service.
  • Das Module CiviContribute dient der Erfassung von Zuwendungen und bietet darüber hinaus umfangreiche Funktionen zur Unterstützung des Fundraising. Sie können damit z.B. eine Seite für Online-Spenden aufsetzen – eingehende Daten fließen direkt in Ihre CiviCRM-Datenbank. Je nach der Art der Zuwendung wird diese gekennzeichnet, damit sie in der Buchhaltung korrekt zugeordnet werden (zum Beispiel Spende, Mitgliedsbeitrag, Zustiftung).
  • CiviCRM ist darüber hinaus ein leistungsstarkes Tool für Mailings aller Art. Sie sammeln z.B. auf Ihrer Website E-Mail-Adressen für Ihren Newsletter, diese werden direkt der passenden Gruppe zugeordnet. Sie können den Erfolg Ihres Mailings (z.B. Öffnen, Anklicken von Links) und erfolglose Zustellversuche genau nachvollziehen.
  • Mit dem Module CiviEvent steht Ihnen eine voll funktionale Anwendung für das Management von Veranstaltungen einschließlich Online-Anmeldungen zur Verfügung.
  • Schließlich nutzen Sie das Modul CiviReport, um aus Ihren Daten detaillierte, aussagekräftige Berichte zu generieren. Diese sind sehr weitgehend individuell anpassbar, wobei Sie aus jedem Bericht eine grafische Ansicht für Ihr individuelles Dashboard erstellen können.
  • Mit dem Modul CiviGrant verwalten Sie Förderanträge. Zusammen mit dem Modul CiviCase, das der Unterstützung organisationsspezifischer Prozessabläufe dient, passen Sie die Software Ihren ganz indiviuellen Bedürfnissen an. Sie bilden z.B. die Prüfung eines Projektantrags in allen Arbeitsschritten ab, wobei der/die zuständige Mitarbeiter/in alle relevanten Informationen sofort zur Verfügung hat.

CiviCRM ist kostengünstig und bietet Unabhängigkeit

CiviCRM kann dauerhaft ohne Zahlung von Lizenzgebühren genutzt werden. Kosten sind nur mit der technischen Bereitstellung (= Anmietung eines Internetservers für die Installation von Software und Datenbank) und mit Beratungsleistungen zur Implementierung in der Organisation verbunden. Diese Beratungsleistungen beinhalten einen erheblichen Mehrwert im Vergleich zu proprietären Standardprodukten. Durch sie wird sichergestellt, dass die individuellen Anforderungen des Kunden im CRM-Konzept berücksichtigt sind und durch die Software optimal unterstützt werden können. Mittel- bis langfristig ergeben sich in der Regel signifikante Kostenvorteile, denn unabhängig von der Dauer und vom Umfang der Nutzung bleiben die Lizenzkosten bei Null: Der Erwerb der Software ist kostenlos, die individuellen Beratungsleistungen erfordern eine einmalige Investition, die sich aber bald amortisiert und auf lange Sicht zu deutlichen Kostenvorteilen führt. Im Prinzip kann Freie Software sogar vollständig kostenlos genutzt werden, wenn eine Organisation z.B. über entsprechend qualifizierte Mitarbeiter oder Ehrenamtliche verfügt und somit ohne eine externe Implementierungsberatung auskommt. Insofern bedeutet die Erschließung von CiviCRM für deutsche Stiftungen auch eine langfristige Investition in die Leistungsfähigkeit und Professionalisierung des Stiftungswesens.

Neben den günstigeren Kosten bleiben Sie mit Open-Source-Software – anders als bei proprietärer Software – unabhängig in Ihren künftigen Entscheidungen. Sie haben eine eigene Software-Installation, entweder auf Ihrem eigenen Server oder bei einem professionellem Dienstleister. Wenn Sie Anpassungs- oder Wartungsarbeiten an Ihrer Installation durchführen lassen möchte, können Sie sich jedes Mal neu entscheiden, wen Sie damit beauftragen möchte. Bei proprietärer Software sind Sie hingegen von den Entscheidungen des Anbieters bzw. Herstellers abhängig, und tragen beispielsweise das Risiko der Erhöhung von Lizenzgebühren, einer unerwünschten Veränderung des Funktionsumfangs oder sogar der Einstellung der Produktentwicklung.

CiviCRM ist flexibel und anpassbar

Freie bzw. Open-Source-Software bedeutet auch, dass jeder diese für seinen Bedarf anpassen kann und darf. CiviCRM ist darauf angelegt, möglichst einfach und weitgehend verändert zu werden, um dem spezifischen Bedarf unterschiedlicher Nutzer zu entsprechen. Die Software ist dabei so aufgebaut, dass die eigenen Modifikationen derart „abgekapselt“ werden können, dass regelmäßige Upgrades auf aktuelle Versionen von CiviCRM weiterhin möglich bleiben. Organisationen, Entwickler und Berater bilden bei CiviCRM eine Community, die gemeinsam Anpassungen und Weiterentwicklungen finanziert oder durchführt. Insgesamt sind daran mehr als 15.000 Personen weltweit beteiligt. Von diesen Neuentwicklungen können alle Nutzer kostenlos profitieren, weil die Neuentwicklungen in die Hauptversion eingehen. So wird die Software ständig verbessert und der Funktionsumfang erweitert, obwohl sie keinen „Eigentümer“ hat. Man kann auch sagen, sie gehöre allen – ein zusätzlicher Grund für gemeinnützige Organisationen, CiviCRM zu nutzen, davon zu profitieren und seine Entwicklung zu unterstützen. Denn Freie Software bietet über die Nutzung in der Organisation hinaus einen gesellschaftlichen Mehrwert.

Um die Entwicklung der Community in Deutschland zu fördern, haben wir den Verein "Software für Engagierte" gegründet.

CiviCRM ist erreichbar

Bei CiviCRM handelt es sich um eine Onlineanwendung, die auf ein Content Management System (CMS) aufgesetzt wird. Praktisch bedeutet dies, dass CiviCRM mit dem gewöhnlichen Internetbrowser ohne weitere Installationsarbeiten von jedem Arbeitsplatz-PC oder Laptop genutzt werden kann. Mobile Applikationen für den Zugang von Smartphones und Tablets befinden sich in der Entwicklung, erste Grundfunktionen sind hier bereits verfügbar. Als CMS werden die Systeme Drupal, Joomla und Wordpress unterstützt. CiviCRM lässt sich bei Nutzung eines dieser Systeme auch in unterschiedlicher Weise in den Webauftritt einfügen. So kann zum Beispiel ein Spendenformular auf die Webseite eingefügt werden, mit dem sich neue Spender anmelden können und aktive Unterstützer zusätzliche Beiträge online einzahlen können. Ein anderes typisches Nutzungsszenario ist die Möglichkeit der Online-Anmeldung für eine Veranstaltung, wobei die eingegebenen Daten direkt in CiviCRM fließen.

Umfangreiche Informationen zu CiviCRM finden sich auf der Website des Projekts: www.civicrm.org Mehr Informationen zu Freier Software gibt es bei der Free Software Foundation Europe: www.fsfe.org